01   02   03
Was wir für Sie tun können

Wir wollen gemeinsam mit Ihnen ergründen und verstehen, warum und wie Sie krank geworden sind und wie Sie zu einem gesünderen Leben finden können. Dabei stehen Sie als Mensch im Mittelpunkt unseres Handelns.

In psychotherapeutischen Einzel- und Gruppengesprächen, in der Gestaltungs-, Kunst- oder konzentrativen Bewegungstherapie können die wichtigen Zusammenhänge zwischen Ihrem Kranksein und der aktuellen Lebenssituation erarbeitet werden. Dabei fließt neben den Lebens- und Verhaltensproblemen auch Ihre Lebensgeschichte mit ein. Gemeinsam entwickeln wir neue Verhaltens- und Lebensmöglichkeiten mit Ihnen, die Sie zum Teil auch erproben können.

Ergotherapie, Sozialberatung und Rehabilitationsberatung zur Teilhabe am Arbeitsleben stehen zur Verfügung, um die Auswirkungen Ihrer Erkrankung auf das Arbeits- und Berufsleben festzustellen und Veränderungen einzuleiten. Im Gesundheitstraining zum Beispiel in Form von Seminaren, Lehrküche, Rückenschule oder sozialem Kompetenztraining erhalten Sie ganz konkrete Hilfen für den Alltag.

Verschiedene Entspannungsmethoden wie Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Atem- und Entspannungsgymnastik können zur Verbesserung Ihres körperlichen Befindens beitragen. Durch imaginative Stabilisierungsübungen können Sie lernen, sich von traumatischen Erfahrungen zu distanzieren und Zugang zu inneren Kraftquellen zu finden.

Mit vielfältigen bewegungsorientierten Therapien (z. B. Tanztherapie, Nordic Walking, Skilanglauf, Schwimmen), balneo-physikalischen Behandlungen (Kneippen, Sauna, physikalisch-medizinische Bäder, Massagen, Elektro- und Ultraschalltherapie, Inhalation) und mit verschiedenen Diäten wollen wir Ihr körperliches und seelisches Befinden verbessern.

Unseren Umgang mit Medikamenten charakterisiert der Grundsatz: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.